Skip to main content


Das perfekte Alter für ein Schaukelpferd

Der Kauf eines Schaukelpferdes wird von Herstellern vorrangig für Kinder im Alter von 9 bis 10 Monaten empfohlen, unterliegt aber grundsätzlich keiner Altersbeschränkung. Die Fähigkeit selbständig zu sitzen und sich aufzurichten sind hierbei jedoch unbedingt Voraussetzung ebenso wie die elterliche Aufsicht je nachdem wie stark die Motorik des Kindes bereits ausgeprägt ist. Dies gilt insbesondere beim Kauf eines der Modelle für Kinder ab 6 Monaten. Schaukeltiere mit Sicherheitsbügel und -gurt sowie Lehne sind hierbei die bessere Wahl damit die oder der Kleine auch sicher im Sattel sitzen. Ein Kissen kann zusätzlich stützen falls dies notwendig sein sollte. Es wird außerdem empfohlen beim Kauf darauf zu achten, dass das Schaukelpferd einen Stopper besitzt, sodass sich die jungen Reiter bei zu viel Schwung nicht überschlagen.

Schaukelpferd24.net 

 Richtige Schaukelpferd-Pflege

 Wer beim Kauf eines Schaukelpferdes auf Holz setzt hat es mit der Pflege am einfachsten. Hierbei handelt es sich um einen natürlichen und robusten Rohstoff, der auch im rasanteren Spiel nicht so einfach kaputt zu kriegen ist. Ebenso wie bei Holzmöbeln sollte gelegentlich Politur aufgetragen werden. Ist das Holz behandelt und versiegelt kann es aber vorrangig ganz einfach regelmäßig mit Wasser gereinigt werden. Wer lieber ein Plüschpferd kaufen möchte, sollte darauf achten, dass der Bezug einfach beispielsweise mit Hilfe eines Klett- oder Reißverschlusses abnehmbar und für die Waschmaschine geeignet ist. Wenn auf eine tiefe Hygiene Wert gelegt wird empfiehlt sich zusätzlich ein Desinfektionszusatz zur Wäsche zu geben. Lässt sich der Bezug nicht abnehmen, sollte eine schaumige Waschmittel-Wasser-Lösung angerührt werden, um diese in den Bezug einzumassieren und den Schaum nach einer ungefähr halbstündigen Einwirkzeit mit einem trockenen Tuch oder einem weichen Schwamm zu entfernen. Bei Stoffbezügen wird ebenso der regelmäßige Einsatz von Textilerfrischern angeraten. Reinigungsflüssigkeiten sollten aber vor dem Einsatz immer an einer unauffälligen Stelle ausprobiert werden.

 

Was beim Kauf eines Schaukelpferdes unbedingt beachtet werden sollte

 Die Qualitätskriterien nach denen Stiftung Warentest Schaukelpferde untersucht, sollten generell beim Kauf eines solchen Spielzeuges beachtet werden. Dabei wird unter anderem darauf Wert gelegt, ob sich das Pferd leicht zusammenbauen lässt und ob es aus pflegeleichten und robusten Materialien hergestellt wurde sowie auf hochwertige Stabilität und Verarbeitung. All diese Kriterien sind wichtig für die Langlebigkeit der meistens nicht ganz billigen Anschaffung und sorgen zudem für mehr Spaß beim Schaukeln. Die Höhe und Belastbarkeit des Schaukelpferdes sollte natürlich der Größe und Gewicht des Kindes entsprechen. Sicherheitsbügel und Rückenlehne sollten abnehmbar sein, sonst ist es mit dem Spielspaß vielleicht vorbei sobald das Kind wächst und sich die Motorik besser ausbildet. Zudem ist es immer von Vorteil sich über Hersteller zu informieren. Oftmals ist gut beraten, wer sich für ein Traditionsunternehmen entscheidet, dass sich schon seit vielen Jahren mit der Produktion von Schaukelpferden beschäftigt. Schließlich geht es hierbei nicht nur um den Spaß sondern auch um die Sicherheit des Kindes.

 

Was kostet ein qualitativ hochwertiges Schaukelpferd ?

 Der Testsieger der Stiftung Warentest für das Jahr 2016 hat sich durch einen sehr hohen Komfort sowie durch stark ausgeprägte Standfestigkeig ausgezeichnet, besitzt Sicherheitsgurt oder -bügel, wiegt 10kg und verfügt über eine Sitzhöhe von 60cm. Es ist für Kinder ab 3 Jahren geeignet, belastbar bis zu 50kg und besteht aus Holz und Plüsch. Online ist dieses Schaukelpferd für circa 125 Euro erhältlich. Der für ungefähr 70 Euro erhältliche und somit um einiges günstigere Preissieger der Stiftung Warentest wiegt nur 5kg, ist bereits für Mädchen und Jungen ab 1 Jahr geeignet, weshalb die Sitzhöhe auch nur 30cm beträgt und es nur bis zu 25kg belastbar ist. Dieses Modell besteht komplett aus Holz und verfügt zusätzlich über eine Rückenlehne. Es zeichne sich laut Test ebenso durch hohen Komfort und Standfestigkeit aus. Wer auf Qualität setzt, wird bei einem Schaukelpferd für Kleinkinder etwa 70 Euro, bei etwas größeren Kindern sogar über 100 Euro ausgeben müssen, vermeidet somit aber Sicherheitsrisiken und die schnelle Abnutzung des Materials. Der Test hat ebenso gezeigt, dass das teuerste Modell nicht immer automatisch das Beste ist. Schließlich hat der Testsieger unter anderem ein Modell ebenfalls für Kinder ab 3 Jahren geschlagen, welches im Handel circa 190 Euro kostet.

Schaukepferd24.net 

Aus welchen Materialien besteht ein Schaukelpferd ?

 Im Handel werden meistens Schaukeltiere aus Holz, Kunststoff oder Plüschtextilien angeboten. Hierbei nutzen sich Plüsch und Kunstfelle deutlich schneller ab als Holz. Kunststoff bricht und splittert sehr viel schneller als Holz und lässt sich dann kaum reparieren im Gegensatz zum altherkömmlichen Material. Zudem ist Holz ein nachwachsender Rohstoff, der im Gegensatz zu Kunststoff keine schädlichen Weichmacher enthält. Eltern, die sich beim Kauf für Holz entscheiden tun damit nicht nur der Umwelt einen Gefallen sondern auch der Gesundheit ihres Kindes.

 

Wichtige Unterschiede zwischen billigen und teuren Modellen

 Der Preisunterschied hängt natürlich ersteinmal davon ab, ob das Modell für Kinder ab einem Jahr oder älter geeignet sein soll, weil ein größeres Schaukelpferd schon aufgrund des Materials ein wenig teurer ist. Die günstigsten Modelle für Kinder ab einem Jahr der von der Stiftung Warentest ausgewählten Modelle kosten ab 43 Euro während die für etwas ältere Kinder ab circa 100 Euro kosten. Schaukelpferde sind Spielzeuge, werden also nicht mit Samthandschuhen angefasst. Das Material, ob Holz, Plüsch oder Kunststoff, sollte also robust verarbeitet worden sein. Bei Holz sind Buche, Ahorn und Eiche daher gegenüber Kiefer und Fichte zu bevorzugen. Ein qualitativ hochwertiges Schaukelpferd weist keine scharfen Kanten auf und ist glatt geschliffen, so dass sich die Kleinen keine Splitter einfangen können. Firmen, die bei der Verarbeitung auf Sicherheit setzen haben ihrem Produkt mindestens einen Sicherheitsgurt oder Bügel beigefügt, in einigen Fällen sogar eine Sitzlehne. Bei Modellen für Kinder unter 3 Jahren sollten Kleinteile nicht ablösbar sein, da sie sonst verschluckt werden könnten. Zudem sollte das Schaukelpferd aus möglichst schadstofffreien Materialien bestehen, verwendete Farben gegebenenfalls auf Wasserbasis hergestellt worden sein, da gerade Kleinkinder schon mal an ihren Spielzeugen knabbern oder lutschen. Das GS-Siegel ist derzeit dahingehend das einzige Sicherheitssigel und bestätigt, dass europäische Richtlinien für die Produktsicherheit eingehalten worden sind.

 

Bekannte Schaukelpferd-Hersteller

 Einige der bekanntesten und beliebtesten Hersteller für Schaukelpferde bzw. -tiere heißen Pintoy, Pinolino, Heunec, Geuther, Schöllner oder Roba. Die meisten dieser Firmen haben sich bereits seit vielen Jahren und Generationen auf die Herstellung dieser Art von Spielzeugen als auch entsprechendem Zubehör spezialisiert und sind daher Meister in ihrem Fach. Es gibt jedoch auch andere, neuere Anbieter, die Standardmodelle für etwas weniger Geld in großen Spielzeugmärkten vertreiben. Traditionshersteller hingegen bieten oft sehr hochwertige Schaukelpferde und -tiere beispielsweise im Antikdesign oder auch in sehr extravaganter Ausführung an.

Zusatzfunktionen bei einem Schaukelpferd

 Im Trend befinden sich derzeit Schaukelpferde mit Rollen unter den Hufen. Um hier jedoch in Punkto Sicherheit und Langlebigkeit keine Abstriche machen zu müssen, sollte auch dabei wieder auf hochwertige Verarbeitung geachtet werden. Andernfalls könnte das Schaukeltier gemeinsam mit dem Kind umkippen falls sich eine oder mehrere Rollen lösen. Modelle, die neben den gebogenen Kufen noch zusätzlich über Rollen verfügen, sind allerdings besonders gut für Kleinkinder geeignet, da Mädchen und Jungen auf diese Weise vielfältiger Bewegungen erlernen. Einige Schaukelpferde werden aber auch elektromechanisch betrieben. Hierbei sorgt ein Elektromotor für die wippende Bewegung. Die Interaktion des Spielzeuges mit dem Kind fällt dabei jedoch aus und damit auch der Lerneffekt. Ebenso besitzen einige Schaukelpferde eine Aufhängung. Dabei stehen die Hufen auf Brettern und sind an ein schwingendes Modell angebracht. Auf diese Weise wird das Gefühl des Reitens authentischer nachgeahmt.

 

Zubehör für Schaukelpferde

 Vornehmlich wird zusätzlich zum eigentlichen Schaukelpferd die aus dem realen Reitsport bekannte Ausrüstung angeboten, nur eben angepasst an das Spielzeug. Zaumzeug, Sattel, Satteldecke, Steigbügel, Putzzeug und ähnliches Zubehör lassen sich überall im Handel finden, wo es auch Schaukelpferde gibt. Das Zubehör ermöglicht eine lebensnahe Erfahrung und komplettiert den Reitspaß. Einige Modelle sind zudem mit einer Geräusch- bzw. Sprachfunktion ausgestattet.

 

Schaukelpferdarten

 Wer das Wort Schaukelpferd hört, denkt zunächst an die traditionelle Variante, ein Holzpferd mit wippenartigen Füßen. Sehr verbreitet sind aber auch jene Schaukelpferde auf Sprungfedern, die vornehmlich auf Spielplätzen montiert und aus hartem Kunststoff gefertigt sind. Hierbei besteht allerdings die Gefahr des Überschlagens, da die Federn nicht durch einen Stopper reguliert werden. Ebenso besitzen diese Schaukelpferde kaum Schutzmechanismen wie etwa einen Sicherheitsgurt. Bei Schaukelpferden auf Federn ist also Vorsicht geboten. Die traditionelle Produktion hat sich jedoch ebenso gewandelt. Schaukelpferde werden heute in verschiedenen Variationen und in Gestalt vieler verschiedener Tiere hergestellt. Darum werden sie nicht mehr nur Schaukelpferde sondern Schaukeltiere genannt. Sie bestehen entweder aus Holz, Kunststoff oder Textilien.

Schaukelpferd24.net 

Welche Fähigkeiten werden durch das Schaukeln erlernt ?

 Mit einem Schaukelpferd/-tier werden ganz verschiedene Dinge trainiert. Unterschiedliche motorische Abläufe werden erlernt sowie Körpergefühl und Gleichgewichtssinn. Weiter bekommen Mädchen und Jungen ein Gefühl für Takt und Rhythmus wenn sie regelmäßig auf einem Schaukelpferd oder -tier schaukeln. Zudem ist medizinisch gesehen schon seit langem bekannt, dass sich schaukelnde Bewegung positiv auf das Nervensystem und die Stimmung beim Menschen auswirkt. Kleine Kinder haben zudem oft einen sehr ausgeprägten Aktivitätsdrang, dem sie mit einem Schaukeltier ideal nachgeben können. Dabei erforschen sie selbständig aus eigenem Antrieb die verschiedenen Möglichkeiten und Bewegungsabläufe des Schaukelns auf dem Schaukelpferd und deren Auswirkungen. Und da durch die vielfältigem Zubehöroptionen das Reiterlebnis individualisiert wird, entwickeln die Kleinen zudem noch ihre Kreativität beim Spielen sowie ihr Sozialverhalten beispielsweise beim Kämmen der Mähne, Anlegen des Sattels oder Kuscheln mit dem Tier.