Skip to main content

Schaukeltier

Schaukeltier
 
Seit Generationen ist das Schaukelpferd das Spielzeug Nummer eins, schon Kleinkinder und auch ein Baby liebt es. Wenn der Name Schaukelpferd fällt, erinnert sich jeder gerne an seine Kindheit zurück und an die schönen Erlebnisse, die man damit hatte. In der Fantasiewelt ist man damit über Wiesen und Felder geritten und war der beste Reiter der Welt.
Der Ursprung lag höchstwahrscheinlich im 17. Jahrhundert in den USA. Anfang des 19. Jahrhunderts gewann es Einzug nach Mitteleuropa. Zu der Zeit gab es ausschließlich Schaukelpferde aus Holz. Das Material ist langlebig und robust. Und zum anderen ist es sehr umweltfreundlich.

Warum ist ein Schaukeltier, für Kinder, so pädagogisch wertvoll?

Kinder können auf spielerische Art ihre Motorik weiterentwickelt. Das Schaukelpferd muss so bewegt werden, dass es weiter schaukelt. Die Kinder können somit selbst über die Geschwindigkeit bestimmen. Im frühen Stadium der Kinder ist Spielen an sich noch nicht Sinn und Zweck der Übung. Das Ziel ist, das Sitzen zu erlernen. Und während dessen, alles ganz genau mit den Augen zu beobachten. Dieser Schulungszweck wird ganz nebenbei verfolgt. Ein Baby muss noch viel lernen.
Zudem wird der Gleichgewichtssinn von Kindern geschult. Im Laufe des Spieles wandern die Hände, fast ganz automatisch, zum Hals und wieder zurück. Dabei merken die Kinder nicht, dass sie freihändig reiten. Diese Freude verlieren Menschen das ganze Leben lang nicht. Oft kommt das Laufrad, das Fahrrad und noch vieles mehr dazu, wo Menschen den Gleichgewichtssinn trainieren.
Und ganz nebenbei wird mit dem Schaukelpferd die Fantasie gefördert. Es werden sich Szenarien ausgedacht, wo genau man herreiten oder wer verfolgt werden muss. Besonders kleinen Kindern ist die gleichmäßige Bewegung angenehm. Das Gefühl erinnert Babys an das wohlige Gefühl im Mutterleib. Das Körpergefühl der Kinder und auch das körperliche Taktgefühl kommen so richtig in Pfad.
Nach dem wilden Ausflug kann das Sozialverhalten des Kindes gefördert werden. Ein Schaukeltier ist ein Gefährte, um welchen man sich kümmern muss. Ein paar Streicheleinheiten oder eine Möhre teilen mit dem geliebten Schaukeltier, kann viel dazu beitragen, das aus Kindern pflichtbewusst Erwachsene werden.

 

Ab welchem Alter können Kinder ein Schaukeltier benutzen?

Schon ganz kleine Kinder, können auf einem Schaukelpferd reiten. Es sind Modelle ab sechs Monate erhältlich. Dafür gibt es Schaukeltiere mit Bügeln. Die verhindern, dass die Kinder wegkippen können.
Als äußerst beachtenswert gilt, dass ein Schaukeltier unter den vorderen Kufen Stopper angebracht haben sollte. Diese können ein Überschlagen verhindern. Trotzdem sollten die Kinder, und noch mehr das Baby, nicht unbeaufsichtigt auf einem Schaukelpferd spielen.
Die Kinder, die schon in Motorik und in dem Umgang mit einem Schaukeltier geübt sind, brauchen keinen Sitzbügel mehr. Doch muss ein Schaukelpferd so ausgestattet sein, dass es das Gewicht des Kindes, welches beim Schaukeln wesentlich höher ist, aushält.

 

Einkaufstipps

Bei einem Baby sollte das Schaukeltier gepolstert sein, damit blaue Flecke und Verletzungen vermieden werden können. Wenn das Kind schon älter ist, und das Reiten auf einem Schaukeltier geübt hat, kann zu einem Schaukeltier ohne Polster gewechselt werden. Oder es besteht die Möglichkeit, die Polster zu entfernen.
Scharfe Ecken und Kanten sollten vermieden werden, oder gepolstert sein. Und eine Kontrolle der Schrauben und Bügel sollte regelmäßig stattfinden. Falls ein Baby das Schaukeltier benutzt, dürfen keine Kleinteile verarbeitet sein. Es sei denn, diese sind so angebracht, dass sie nicht abmontiert werden können und von dem Baby verschluckt werden können.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*